Fit4Bitcoin.com

Gesammelte Nachrichten zu Bitcoin & Co!

Volatilität von Bitcoin Futures auf historischem Tiefstand

6. November 2018

Stable Coin Bitcoin? Die Volatilität der Terminkontrakte auf der Options-Börse Chicago Board Options Exchange (CBOE) folgt dem Trend des Gesamtmarkts und verzeichnete im Oktober 2018 einen historischen Tiefstand.

Die Bitcoin-Volatilität ist weiterhin sinkend. Seit Oktober dieses Jahres gilt diese Aussage nicht nur für den Gesamtmarkt, sondern auch für die Future-Optionen der CBOE in Chicago. Wie Kevin Davitt, Senior Staff Instructor bei Cboe Global Markets, auf YouTube mitteilt, ist die Volatilität der Bitcoin Futures auf der Chicagoer Börse seit Einführung im Dezember 2017 konstant gesunken.

Bitcoin Anniversary

Die monatliche Volatilität der Futures ist im wöchentlichen Mittel von 28,23 Prozent im Dezember 2017 auf lediglich 6,58 Prozent im Oktober 2018 gefallen. Gegenüber einem Durchschnitt von 15,65 Prozent ist das ein deutlicher Einschnitt.

„Wie auch immer Sie es sich zurechtlegen, die Bitcoin-Volatilität [der CBOE-Futures] ist gering und rückläufig“,

so Davitt.

Volatilität: gut oder schlecht?

Bei der Deutung, ob eine sinkende Bitcoin-Volatilität ein gutes oder schlechtes Zeichen ist, scheiden sich die Geister.

Tom Lee von Fundstrat zeigt sich erfreut:

„Es ist überraschend, wenn man bedenkt, wie klein Bitcoin in Bezug auf die Marktkapitalisierung ist. Die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung beträgt 200 Milliarden US-Dollar, bei fast 90 Billionen US-Dollar an globalen Vermögenswerten. Also bin ich positiv überrascht.“

BitMEX-CEO Arthur Hayes sieht indes ohne steigende Volatilität keine Chancen auf eine Mainstream-Adaption. Im BitMEX Crypto Trader Digest argumentiert er, dass die Bitcoin-Volatilität eine entscheidende Signalwirkung nach außen hat:

„Bitcoin erfordert Volatilität, wenn es darum geht, die Akzeptanz im Mainstream zu gewinnen. Der Preis von Bitcoin ist der beste und transparenteste Weg, die Gesundheit des Ökosystems zu kommunizieren.“

Steigt die Volatilität nicht mehr signifikant an, so Hayes, dann könnte eine Verlängerung des Bärenmarktes um weitere 18 Monate bevorstehen.

Was sind eigentlich diese Bitcoin Futures?

Ein Future ist letztlich ein Derivat, also ein Finanzprodukt, das einen Basiswert abbildet. Anbieter und Nachfrager einigen sich darauf, den Basiswert nach Ende der Laufzeit zum festgelegten Preis zu kaufen bzw. zu verkaufen. Im Falle der Bitcoin Futures ist der Basiswert logischerweise der Bitcoin.

Ihren Ursprung haben Terminkontrakte im Agrarsektor bzw. Rohstoffsektor. Für beide Seiten des Handels ergibt sich aus Future-Geschäften vor allem die Planungssicherheit. Produzenten und Abnehmer können sich so gegen unerwartete Ereignisse und damit verbundene Preissteigerungen absichern.

Übrigens: Die CBOE ist mit der Herausgabe von Bitcoin Futures bald nicht mehr alleine. Wie BAKKT ankündigte, plant das Unternehmen, ab dem 12. Dezember physisch hinterlegte Bitcoin Futures anzubieten.

BTC-ECHO

Über David Scheider

David ScheiderDavid Scheider studiert Philosophy & Economics an der Uni Bayreuth. Getreu dem Krypto-Motto „Banking the Unbanked“ interessiert sich David vor allem für die Möglichkeiten der finanziellen Inklusion von Entwicklungsländern.

Bildquellen

  • bitcoin-volatility-cboe-october-2018: CBOE
  • futures_shutterstock_482659684: shutterstock

Zur Verfügung gestellt von: https://www.btc-echo.de/volatilitaet-von-bitcoin-futures-auf-historischem-tiefstand/