Fit4Bitcoin.com

Gesammelte Nachrichten zu Bitcoin & Co!

Bitcoin und Trump zerstören Anleger-Träume – Capital – Wirtschaft ist Gesellschaft

1. Dezember 2018
Nvidia-Logo auf einer Grafikkarte des UnternehmensNvidia-Logo auf einer Grafikkarte des Unternehmensdpa

Die weltweiten Börsen sind im Alarmzustand. In den USA erwischte es in einer zweiten Welle besonders die Technologiewerte. Während der marktbreite S&P 500 im November über seinem Oktobertief blieb, tauchte der Nasdaq 100 weiter ab. Besonders stach mit Nvidia ein Titel hervor, der auch unter deutschen Investoren sehr beliebt ist. Seit dem Hoch am 3. Oktober hat sich die Aktie mehr als halbiert. Ähnlich sieht es bei Infineon aus.

Nvidia Aktie

Nvidia Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zuvor stand seit Mitte 2016 ein Plus von 500 Prozent von rund 50 auf knapp 300 US-Dollar. Davon profitierten auch Aktionäre aus Deutschland. Brokerhäuser wie Etoro oder CMC Markets berichten, dass die Aktie lange unter den meistgehandelten Werten lag. Der starke Kursanstieg war auch Donald Trump zu verdanken, der für die US-Konjunktur in Form von Steuersenkungen, natürlich auf Pump finanziert, den Turbo zündete. Um danach mit dem Handelskrieg viel wieder abzuräumen.

Der Halbleitersektor als Konjunktursensor

Geradezu panikartig haben Investoren die Nvidia-Aktie im November auf den Markt geworfen. Grund waren die jüngsten Geschäftszahlen und allgemeine Konjunktursorgen. So lag der Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19, das im Oktober endete, laut Bloomberg trotz eines kräftigen Anstiegs leicht unter den Schätzungen der Analysten. Schockiert hat Anleger vor allem die Prognose für das laufende Quartal. Dabei soll der Umsatz lediglich rund 2,7 Mrd. Dollar erreichen, die frühere Vorhersage der Finanzprofis lag allerdings bei 3,4 Mrd. Dollar. Dazu war Nvidia lange Zeit das klassische Spiel für Bitcoin-Fans, so sie denn auf die Aktienseite geschielt hatten. Kleine Titel wie beispielsweise Naga oder Bitcoin Group waren 2018 schon lange ein Desaster für Anleger, jetzt musste auch Nvidia dran glauben, wobei letztgenannte Aktie grundsätzlich Substanz hat.

Vorstandschef Jensen Huang sagte, dass die ehemals starke Nachfrage aus dem Krypto-Bereich zu einem deutlichen Überangebot an Grafikkarten geführt habe. Nachdem dieses Marktsegment nun aber erheblich schwächele, würden die Kunden ihre hohen Lagervorräte an Grafikkarten deutlich langsamer abbauen als erwartet. Deswegen drossele Nvidia die Lieferungen, was das Geschäft belaste.

Investoren zweifeln am Ausblick von Infineon

Der Halbleiterhersteller Infineon hat zwar die Prognose für das Geschäftsjahr 2018/19 bestätigt, das im September endet, dennoch ist die Aktie eingebrochen. Der Dax-Konzern will den Umsatz um elf Prozent steigern, das Wachstum im Autogeschäft soll sogar deutlich über dem Konzernschnitt liegen. Die Investitionen sollen auf 1,6 bis 1,7 Mrd. Euro nach oben schießen.

Infineon Aktie

Infineon Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Damit stehen Infineon und Nvidia exemplarisch für viele Dax-Titel. Die Zahlen sind noch ordentlich, die jüngsten Konjunktursorgen haben sich jedoch massiv im Kurs niedergeschlagen. Anleger können über Zertifikate den vorsichtigen Einstieg wagen.

„Infineon hat derzeit hinter Wirecard die zweithöchste Volatilität im Dax“, erklärt Marcus Landau, Derivate-Sales-Experte bei der DZ Bank. „Dies wirkt sich positiv auf die Chance-Risikoprofile von Seitwärtsprodukten wie etwa Discount- und Bonus-Zertifikaten aus. Neueinsteiger profitieren von einer höheren Renditechance beziehungsweise einem größeren Sicherheitspuffer gegen fallende Aktienkurse“, ergänzt er.

Beim Discounter mit der WKN CP3JLB erhalten Anleger beispielsweise einen Discount von 38 Prozent. Die p.a. Rendite liegt bei hohen 10 Prozent. Bei Infineon findet man bei der WKN DDH2GV immerhin 18 Prozent Discount. Bei Bonus-Zertifikaten ist die Rendite bis zu einer Barriere garantiert. Bei der WKN GM793L auf Infineon liegt diese rund 30 Prozent entfernt. Die Unicredit bietet auf Nvidia einen Bonus (HX5SQQ) mit Quanto-Sicherung gegen Währungsschwankungen an. Auch dort kommt die hohe Vola dem Chance-Risiko-Verhältnis sehr positiv gelegen. Der Ofen ist bei den Chiptiteln somit noch lange nicht aus, im Gegenteil – jetzt sind die Risiken ganz passabel im Kurs eingearbeitet.

Zur Verfügung gestellt von: https://www.capital.de/geld-versicherungen/bitcoin-und-trump-zerstoeren-anleger-traeume